Elterngespräch und wie die Kleine den ganz Großen voll im Griff hat

Superdad, Kackmom, Woche 2

Woche 2. Der Mann war also beim Elterngespräch im Kindergarten. Nun ja, nein, er hat jetzt zwar keine Medaille erhalten aber ich glaub er lässt sich schon auch gerne ein bisschen dafür feiern. Nicht, dass ich ihm das nicht gönnen würde, nur eben mir und allen anderen Elternhälften, die sich tagtäglich um ihre Sprösslinge kümmern halt ebenfalls.

Und sonst hab ich noch so erfahren, dass die Kleine sich also bis in die Garderobe bringen lässt, wo sie ihrem Papa ganz selbstverständlich die Füße hinhält und er ihr ebenso selbstverständlich die Sneaker aus- und die Hausschuhe anzieht. Das Kind ist Fünfeinhalb und recht geschickt! Ich frage mich, ob sie sich innerlich selbst zujubelt, wenn sie uns wieder mal zu ihren Dienern gemacht hat ohne dass wir das merken. In diesem Fall hat’s halt ihn erwischt. Dass die Kleine seit ein paar Monaten selbst in den Kindergarten reingeht hat ihm halt keiner gesagt. Ups.

Was er anders macht als ich: Er lädt sich und die Kids ganz gerne mal bei Oma zum Mittagessen ein. Clever. Wie das wohl ankommt, wenn ich das mach? Ich muss grad ein bisschen lachen. Ich kann’s mir beim besten Willen nicht vorstellen. Liegt aber daran, dass ich das nicht bin. Ich will mich nicht an fixe Zeiten halten. Wenn ich grad im Fluss bin, mag ich nicht weg.

Ganz was anders: Wer war am vergangenen Feiertag im Wildpark? Den Massen nach: Ihr und wir alle! Meine Lieblingsfreundin, ihre Kids und meine Kleine. Alle ganz zauberhaft. Außer im Auto – grauenvoll, ganz, ganz grauenvoll. Geplärre hier, Gekreische da, eins weint, mein Auge zuckt. Ich hab mir vorgestellt, wie mein Bewusstsein meinen Körper verlässt, einfach damit ich diesem Wahnsinn nicht länger ausgesetzt bin. Ich mag meiner Freundin jetzt nix unterstellen, aber ich bin mir sicher, ihr ging’s genauso. Kaum angekommen wieder die liebsten Kids. Von einer Sekunde auf die andere. Je größer der Auslauf umso cooler die Kids oder doch die Elternhälften? Jedenfalls hab ich wieder genug von Autofahrten. Öffis und Rad ist eh für alle gesünder.

Auf in Woche 3 mit unserem Platzwechselexperiment, Superdad, Kackmom.

Veröffentlicht von Nadine

Nadine hat 2 Kids, 1 Mann, 1 Zuhause. Sie ist Mentaltrainerin und liebt es, eine Meinung zu haben und darüber zu schreiben. Sie ist unperfekt, eine Vollchaotin und manchmal eine KackMom. Mit ihrem offenen Umgang mit ihrem Nicht-Perfekt-Sein möchte sie anderen Mamas sagen: Nobody is perfect, auch Mamas nicht. Du bist okay und wundervoll!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: