„Zum Glück gibt‘s noch Frauen, denen die Kinder wichtiger sind als der Job“, sagt er und mir fällt die Kinnlade runter.

Ahhhkumm, genau mein Thema und ich blick nur stumm im ganzen Raum herum. Starke Leistung, Nadine. Great.

Homeschooling. Wir sitzen fest – ich daheim, er in der Firma.

Distance Learning und weder im Hausgefängnis noch in der Firma hatte heute jemand einen Nervenzusammenbruch. Ok, wenn das ein Erfolg ist, sollten wir was ändern.

Was ich sage, was ich meine, was er hört, was er sagt, was er meint, was ich höre und wie wir einander (nicht) verstehen

Wenn der Mann nicht arbeiten kann/darf und ich mich beruflich ins Zeug leg, schreit das nach einer neuen Verteilung. Experiment „Superdad, Kackmom, Tag 1“

Corona und zurück in die Geschlechterrollen der 50er-Jahre? Ein Appell an alle Feminist*innen unserer Zeit.

Wir bestimmen, wie wir die Rollen und die Aufgaben aufteilen. Du und ich und jede*r! Wieso also nicht gleich partnerschaftlich?